Monat: Juni 2021 (Seite 1 von 2)

Staatsanwaltschaft Erfurt macht selbst vor Bundestagskandidaten nicht Halt: acht Hausdurchsuchungen gleichzeitig wegen Sensationsurteil

Heute haben nahezu zeitgleich mindestens acht Hausdurchsuchungen stattgefunden. Offizieller Grund sind die Rechtsbeugungsvorwürfe gegen den Weimarer Richter Christian Dettmar, der das Kindeswohl-Sensationsurteil gefällt hatte. Pikant: die Polizei hat dabei die Original-Gerichtsakte in ihren Besitz gebracht. Betroffen von den Razzien sind auch die Bundestagskandidaten der Partei dieBasis Prof. Ulrike Kämmer und Ulrich Masuth. Weiterlesen

AGES-Bereichsleiter Allerberger: Ohne PCR-Tests wäre Pandemie niemandem aufgefallen

Der Leiter der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES, Univ. Prof. Dr. Franz Allerberger, ist schon zu Beginn der Pandemie mit ehrlichen Aussagen aufgefallen. Dann hielt er sich lange Zeit mit öffentlichen Aussagen sehr zurück oder wurde sehr zurückgehalten. Nun lässt er mit einer Reihe von Einschätzungen aufhorchen, für die man vom Mainstream gewöhnlich in der Luft zerrissen wird. Weiterlesen

Eine Maskenstudie alarmiert

Gesundheitsrisiko und ein „trügerisches Sicherheitsgefühl“ – Studie bietet neuen Zündstoff für Masken-Debatte

Ausschlag, Juckreiz, Kopfschmerzen, Panikattacken. Das Tragen von Masken birgt einige gesundheitliche Gefahren. Ein deutsches Forscherteam hat sich nun die Mühen gemacht, die Risiken für die Bevölkerung aus verschiedenen Aspekten näher unter die Lupe zu nehmen. Eine vorteilhafte Wirkung auf die Gesundheit können sie in der Maskenpflicht zur Eindämmung eines Virus nicht erkennen. Im Gegenteil. Weiterlesen

Rund 190.000 PCR-Tests ausgewertet

Ergebnisse allein ungeeignet als Grundlage für Pandemie-Maßnahmen

  • 18.06.2021

Forschende der Medizinischen Fakultät der UDE weisen im renommierten Journal of Infection* darauf hin, dass die Ergebnisse von RT-PCR-Tests allein eine zu geringe Aussagekraft haben, um damit Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung zu begründen. Gemäß ihrer Untersuchung beweisen positive Testergebnisse nicht hinreichend, dass mit SARS-CoV-2 Infizierte andere Personen mit dem Coronavirus anstecken können. Zusammen mit Wissenschaftler:innen der Universität Münster und dem MVZ Labor Münster hatten sie zuvor rund 190.000 Ergebnisse von mehr als 160.000 Menschen dahingehend ausgewertet. Weiterlesen

Aus Wunsch und Vorurteil geht das Dogma der „wissenschaftlichen“ Virus-Theorie hervor

Der gegenwärtige totale Krieg gegen das Corona-Virus, den die verbündeten medizinischen und politischen Eliten auf allen Ebenen führen, ist hinter dieser Fassade in Wahrheit ein Krieg gegen den freien, selbstbestimmten Menschen, der in neuen totalitären Strukturen eingeschnürt und zum abhängigen Massenwesen geformt wird. Dieses Schauspiel kann nur entlarvt und eine weitere totalitäre Entwicklung gestoppt werden, wenn generell die Theorie von den Viren als von außen einfallenden Krankheitserregern in ihrer prinzipiellen Falschheit und Verlogenheit aufgedeckt werden kann. Der Mikrobiologe und Viren-Experte Dr. Stefan Lanka stellt allgemein verständlich das nötige Fachwissen dar, um die Täuschungen durchschauen zu können. Weiterlesen

„Virologen, die krankmachende Viren behaupten, sind Wissenschaftsbetrüger“

Die heutige Virologie ist nach Dr. Stefan Lanka eine von einem allgemein anerkannten Konsens getragene Gemeinschaft. Dieser Konsens sei jedoch bis heute nicht mit den Methoden der exakten Wissenschaft bewiesen. Sie habe sich sogar längst selbst widerlegt und sollte endlich anerkennen, dass sie ihren Platz zwischen den empirischen Wissenschaften zu räumen habe. Viren würden behauptet, es gebe aber keinen wissenschaftlich exakten Beweis für ihre Existenz. Da die tonangebenden Virologen mit ihren Aussagen und durch ihr Tun eindeutig die logischen Denkgesetze und die Regeln wissenschaftlicher Arbeit verletzten, seien sie umgangssprachlich als Wissenschaftsbetrüger zu bezeichnen. Weiterlesen

« Ältere Beiträge