Die Gefahr einer Überlastung der Intensivstationen war seit Beginn der Corona-Krise immer das wichtigste Argument für die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen und dann den Lockdown. Nun legt ein Forscherteam um Matthias Schrappe ein Papier vor, das die Sprengkraft einer Bombe enthält. Zu lesen ist darüber nur in der „Welt“. Aber auch dort nur hinter einer Zahlschranke – obwohl es maximale Aufmerksamkeit verdient hätte. Der Arzt und Ökonom erklärt, dass er Zweifel daran habe, dass hier „redlich gespielt“ wurde. Weiterlesen

Hier geht es zur Originalstellungnahme der Autoren:

3. Ad hoc-Stellungnahme Die Autorengruppe ergänzt die Ausführungen aus Thesenpapier4 und6.1 zur intensivmedizinischen Versorgung. Die Pandemie durch SARS-CoV-2/CoViD-19- Zur intensivmedizinischen Versorgung in derSARS-2/CoViD-19-Epidemie-3. Ad hoc Stellungnahme Köln, Berlin, Bremen, Hamburg 16. Mai 2021, 12:00h

weiterlesen

Siehe auch die Webseite der Autoren: http://www.matthias.schrappe.com/

Und das Interview in der Zeitung Die Welt, „Es geschehen bei den Intensivstationen seltsame, unverständliche Dinge“