Startseite

Das Virus und sein Ich

Ein ganz aus anthroposophischer Perspektive geschriebener Aufsatz von Andreas Matner. Ausgesprochen lesenswert! Weiterlesen

Vorträge über die Apokalypse des Johannes

Weiterlesen

Rudolf Steiner – Moderne materialistische Wissenschaft ist der Drache

Zitate aus dem Pädagogischen Jugendkurs und GA 168 über Medizin und Jesuitismus

Weiterlesen

Coronaverordnungen und Recht auf Widerstand – F.Affeldt

Ein bedeutender Irrtum ist es, Gesetz und Recht gleichzusetzen.

Gesetze werden von Politikern gemacht, die oft ganz andere Interessen vertreten, als die des Volkes, zum Beispiel Interessen von Pharmalobbyisten. In der deutschen Geschichte gab es unzählige Gesetze, die Unrecht zu geltendem Recht erklärten. So in der DDR oder im Dritten Reich. Aber auch in Zeiten der Bundesrepublik gab es solche Gesetze. Denken wir nur an den Radikalenerlass zur RAF-Zeit. In späteren Zeiten wurden dann diejenigen als moralische Helden gefeiert, die die Gesetze und Verordnungen gebrochen hatten und die nicht gehorcht hatten. Weiterlesen

Nachdenken über Viren – F. Affeldt

Die Erkenntnistheoretische Selbstbesinnung an Hand der Philosophie der Freiheit Rudolf Steiners kann zu dem Ergebnis kommen, dass die Welt der sinnlichen Erscheinung nur die eine Hälfte der Wirklichkeit liefert. Die andere Hälfte offenbart sich dem Menschen im Denken. Die Ideen und Gesetze, welche der Mensch im Forschen findet, sind in der Welt der Erscheinung wirksam. Aber der menschliche Leib ist so eingerichtet, dass ihm in der sinnlichen Erfahrung die Ideen, der Zusammenhang der Dinge, nicht mitgegeben wird. Er muss den Zusammenhang mit seinem Erkennen selber in Freiheit herstellen. Er kann dies, weil er durch sein Denken, welches sich am Gehirn spiegelt und alle lebendige Kraft verloren hat, die Welt erst in die Dualität gebracht hat. Die Wirklichkeit offenbart sich dem Menschen von zwei Seiten: Als Gedanke und als sinnliche Erscheinung. Seine Aufgabe ist es, die Welt wieder zur Einheit zu führen.

Die Postulierung eines materiellen Teilchens, welches nur sinnliche, aber keine geistigen, ideelen Eigenschaften hat, ist von dieser Erkenntnis aus gesehen eine Illusion. Und da auch Viren geistige Eigenschaften haben, sind sie mit der Welt der Ideen verbunden. Das isolierte Virus ist in diesem Sinne eine Illusion der Sinne.

Weiterlesen

Apokalyptische Motive und die Coronakrise – Friedrich Affeldt

Die Wiederkunft Christi und die Inkarnation Ahrimans

Die Krise, in der wir stehen, ist zuallererst eine geistige Krise. In der Apokalypse des Johannes wird deutlich, dass es in der ganzen Menschheitsentwicklung um die Frage der Christusbeziehung geht. Heute haben wir es nicht nur mit einer Erneuerung des Christentums zu tun, sondern mit einer Neugeburt. Diese Neugeburt geschieht wie jede Geburt unter Schmerzen.

Weiterlesen

Wenn Sie die Schrift als Drahtringbindung für 10.- plus Porto bestellen wollen, können Sie mir eine Mail schicken: Kontakt

Anthroposophie und Christentum

Wer mehr wissen möchte über die Bewegung für religiöse Erneuerung – Die Christengemeinschaft -, die entscheidende Hilfe für Ihre Gründung aus der Anthroposophie heraus erfahren hat, kann sich auf deren Seite Informieren: https://christengemeinschaft.de/

Rudolf Steiner über Tyrannei. Ein Aphorismus

Lorenzo Ravagli 27. Februar 2021

Sprach Rudolf Steiner, der 1925 verstorbene Philosoph der Freiheit, auch über ihr Gegenteil, die Tyrannei? Ja, aber er verwendete den Ausdruck »Tyrannei« relativ selten. In der Gesamtausgabe seiner Werke gibt es 29 Fundstellen für diesen Ausdruck, 9 davon in Zitaten anderer Autoren. Das bedeutungsgleiche Wort »Tyrannis« findet sich 31 mal in seinem schriftlichen oder mündlichen Werk. Einige der Verwendungen kehren öfter wieder, so etwa die Charakterisierung des Leninismus (Sozialismus, Kommunismus, der Diktatur des Proletariats) als Tyrannei. Auch einzelne Tyrannen werden erwähnt, wie Nero oder Ludendorff, sowie Institutionen, vor allem das römische Imperium oder die katholische Kirche mit ihrem Glaubenszwang. Das relativ seltene Vorkommen des Wortes mag darüber hinwegtäuschen, dass das ungeschriebene Kapitel der Steinerforschung mit der Überschrift »Rudolf Steiner über Tyrannei« weitläufig sein könnte. Weiterlesen

Rudolf Steiner über Bakterien und Infektionskrankheiten

Rudolf Steiner über Bakterien und Bazillen, über Infektionskrankheiten, Impfungen, Epidemien und ihren wirklichen geistigen Hintergrund

Eine Stichwortsuche im Gesamtwerk von Jens Göken

1 Kommentar

  1. Renate Günther

    Hallo Herr Affeld,
    bin sehr froh ihre Startseite gefunden zu haben,
    unter Anthroposphischer Mediation -Corona- wiederum,
    über einen Beitrag von ihnen “Nachdenken über Viren”
    Ich kann ihnen nur zustimmen.
    Mit freundlichen Grüßen Renate Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.